NFT Home | Rainimals | Blog | NFT Gratis Promo | NFT Lexikon | NFT Pinnwand | NFT Plattformen

Rainimals #2: die Rotkopfkrait-Schlange

Rainimals NFT #2: die Rotkopfkrait Schlange

Unser Faultier hat endlich Gesellschaft bekommen: eine ziemlich giftige Regenwald-Schlange, den Rotkopfkrait (Bungarus flaviceps). Das ist eine große giftige Schlange mit ziemlich dramatischer Färbung. Der Rotkopfkrait kann bis zu 2,10 Meter lang werden und lebt im Tiefland-Regenwald. Manchmal auch auf Inseln, aber dies gilt als eher ungewöhnlich. Die Schlange ernährt sich hauptsächlich von bestimmten Schlangen, wahrscheinlich semiaquatischen und fossilen Schlangen. In Südostasien kommt der Rotkopfkrait in Malaysia, Thailand und Indonesien (Sumatra) vor, mit einer Unterart auch auf Borneo. Die Potenz des Giftes ist bis jetzt noch wenig untersucht, da Bisse dieser Art äußerst selten sind.

Sehr auffällige Erscheinung

Diese Schlangenart weist eine sehr auffällige und unverwechselbare Färbung auf – nämlich einen leuchtend roten Kopf und Schwanz mit einem schwarzen Körper, der einen niedrigen seitlichen schmalen bläulich-weißen Streifen enthält. Mit großen, glatten Schuppen wirkt das allgemeine Erscheinungsbild des Rotkopfkrait glänzend und attraktiv. Die durchschnittliche Länge der Schlange beträgt 1,20 bis 1,50 m, allerhöchstens 2,10 m. Sie hat kurze, hohle Reißzähne an ihren Oberkieferknochen. Diese verfügen über Einlässe an der Basis und Auslässen in der Nähe ihrer Spitzen. Das Gift wird zum Einlass geleitet und durch das Loch an der Spitze des Reißzahns gepresst. Rotkopfkraits ähneln zwei anderen Giftschlangen: zum einen der blauen malaiischen Korallenschlange (Calliophis bivirgata) und der ungiftigen Rotkopf-Schilfschlange (Calamaria schlegeli).

Der Rotkopfkrait ist eine bedrohte Tierart

Die äußerst seltene Schlangenart wurde 2011 in die Rote Liste der bedrohten Arten der IUCN aufgenommen.

bungarus flaviceps

Den Rotkopfkrait NFT hat unsere zweite Zeichnerin Fyly von Hand gezeichnet. Wer mal genau hinschaut, stellt fest, dass unsere NFTs zugleich auch noch den Zeigefinger in Sachen Klimawandel erheben. Die Schlange spendet sich z.B. selbst mit einem Blatt Schatten, weil es ihr zu heiss geworden ist.

Ihr könnt den NFT seit heute auf Opensea ersteigern. Die Auktion hat ein Mindestgebot von 0,05 WETH und läuft bis zum 7. März um 11:09 Uhr. Wie bei allen Tieren unserer “Rainimals Kollektion” gehen auch hier 30% des Erlöses an das Regenwaldprojekt von Wilderness International. Ihr erhaltet als Käufer eine Urkunde zu Eurer Regenwald-Patenschaft und einen Eintrag inkl. Link in unserer “Hall of Fame”. Wer also gleichzeitig etwas für die Lunge unserer Welt tun möchte, ein schickes NFT sein eigen nennen möchte und eine kostenlose Lifetime-Nennung inklusive Verlinkung möchte, sollte jetzt zuschlagen. Wir wünschen Euch viel Spaß und Erfolg beim Bieten!

>> Hier geht’s direkt zum Rotkopfkrait auf Opensea

Foto: Thai Nationalparks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.